5-nach-12 | FINANCE-Insolvenz-Report Q3 / 2019


Zahl der Großinsolvenzen verdoppelt sich | Längst nicht nur Thomas Cook und Condor: Im dritten Quartal dieses Jahres hat sich die Zahl der Insolvenzen von deutschen Großunternehmen nahezu verdoppelt.

Im dritten Quartal dieses Jahres haben 33 Unternehmen mit einem Umsatz von über 20 Millionen Euro einen Insolvenzantrag gestellt. Das sind fast doppelt so viele Anträge wie im zweiten Quartal 2019 – damals stellen lediglich 18 Unternehmen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens.

Die Anzahl der Anträge hat aber nicht nur im Vergleich zum Vorquartal deutlich angezogen: Das dritte Quartal 2019 übersteigt sogar das vierte Quartal 2018 mit dem bisherigen Höchststand von 31 Insolvenzanträgen.

Zu den prominentesten Großinsolvenzen ist neben der Thomas Cook-Gruppe und ihrer Tochtergesellschaft Condor vor allem der Potsdamer Energiehändler Natgas zu nennen.

Noch beschränkt sich die Insolvenzwelle auf die kleineren Unternehmen des gehobenen Mittelstands. Sowohl bei Unternehmen mit Umsätzen über 100 Millionen Euro als auch bei jenen mit Erlösen von 50 bis 100 Millionen Euro bewegten sich die Insolvenzzahlen im Rahmen der Vorquartale. Viele Einschläge gab es hingegen bei Unternehmen mit 20 bis 50 Millionen Euro Umsatz. Hier verdoppelte sich die Insolvenzzahl gegenüber dem zweiten Quartal von 10 auf 21.

Download FINANCE-Insolvenz-Report Q3/2019

Weitere Ausgaben finden Sie auch im FINANCE-Insolvenz-Report Archiv.

Die Erkenntnisse des FINANCE-Insolvenz-Repot Q3/2019 greift auch die FAZ auf in Ihrem Beitrag Viel Arbeit für Insolvenzprofis vom 29.11.2019.